Grundlagen der Mittelspannungstechnik

Es kommt in der Praxis häufig vor, dass die Betriebselektriker Schalthandlungen oder Arbeiten in der Mittelspannungsschaltanlage ausführen müssen. Das sicherheitsgerechte Verhalten ist aber nur möglich, wenn Grundkenntnisse über den Aufbau und die Funktion der Mittelspannungsbetriebsmittel vorhanden sind. Dies erfordert eine Unterweisung in die Gefährdungen, die von den elektrischen Anlagen ausgehen. Die Elektrofachkraft mit Schaltberechtigung muss in der Lage sein, die Ihr übertragenden Aufgaben sicher ausführen zu können und die Gefahren bei unsachgemäßem Verhalten zu kennen, um die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten.

Dieses Seminar dient der Grundlagenvermittlung von Kenntnissen im Bereich Mittelspannungstechnik. Dies ist die Grundvoraussetzung zur Erlangung der Mittelspannungs- Schaltberechtigung.


Inhalte:

• Rechtsgrundlagen für die Arbeitssicherheit
• Voraussetzungen für Schalthandlungen
• Elektrofachkräfte und andere befähigte Personen
• Elektrische Betriebsstätten
• Thermische und dynamische Kurzschlussstromgrößen
• Mittelspannungsschaltgeräte und Transformatoren
• Schaltungen und Schaltgruppen von Drehstrom-Transformatoren
• Sammelschienensysteme
• Bauformen und Technik von Umspannstationen
• Schutztechnik im Mittelspannungsbereich


Ziele:

Vermittlung von Kenntnissen über den Aufbau und Betrieb von Mittelspannungsanlagen und über die Funktionen der Mittelspannungsbetriebsmittel.


Vorkenntnisse:

Elektrofachkraft aus dem Bereich Betrieb oder Instandhaltung.


Besonderheiten:

Keine


Dauer:

Von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr


Kosten:

180 € pro Teilnehmer zzgl. MwSt. minimal 8 Teilnehmer und maximal 20 Teilnehmer


Darin enthalten:

Seminarordner mit den vermittelten Inhalten, Seminarbescheinigung, Verpflegung, Raummietkosten.


Dozent:

Dipl.- Ing. Jörn Martens, Fachkraft für Arbeitssicherheit und Elektrosachverständiger.



Anmeldung:

Momentan nur als firmeninterne Schulung. Bei Interesse bitte Termin anfordern.